Wissen über pflanzliche STÄRKE

Stärke ist der Sensorikum Geschmack des Jahres 2021. Sie wird von vielen Pflanzen als Speicherstoff in Form von Stärkekörnern eingelagert. Durch die Photosynthese werden Glukosemoleküle (Traubenzucker) gebildet – diese werden zu langen Stärkeeinheiten verkettet. Alle grünen Pflanzen enthalten Stärke in unterschiedlichen Mengen.

Aber warum stellen Pflanzen diesen Speicherstoff her? Die Stärkekörner stellen eine inaktivierte Kohlenhydratreserve dar, welche besonders bei der Keimung und beim Austreiben essentiell ist. Außerdem benötigt die Pflanze kaum Wasser um die Stärke anzulagern und die Speicherform ist sehr kompakt.

Die wichtigsten Stärkepflanzen bei uns sind Mais, Kartoffeln und Weizen. Auch Erbsen, Maniok, Reis und Süßkartoffel enthalten viel Stärke.

Infos zum Stärkegeschmack

 

Quellen:

https://pflanzen.fnr.de/industriepflanzen/staerke-und-zuckerpflanzen

https://www.3-n.info/themenfelder/rohstoffe/staerke-und-zuckerpflanzen.html

https://www.biologie-seite.de/Biologie/St%C3%A4rke

 

Foto: Impact Photography /www.shutterstock.com/